Pressemitteilung zu den Erweiterungsplänen des Düsseldorfer Flughafens

Flughafen Düsseldorf plant deutliche Erhöhung der Flugbewegungen

In Zeiten der Coronakrise „hört man plötzlich die Stille“. Grund hierfür ist u.a. der stark eingeschränkte Flugverkehr und damit der deutlich reduzierte Fluglärm. Isenbügel und der Heiligenhauser Norden sind fast eine Oase der Ruhe.

Das wird sich allerdings schnell ändern, wenn der Flugbetrieb wieder aufgenommen wird und die Flugbewegungen auf vorheriges Niveau ansteigen werden.

Aber damit nicht genug. Laut Antrag der Flughafen Düsseldorf GmbH sollen die Flugbewegungen deutlich gesteigert werden, um statt bisher 45 künftig 60 Flüge pro Stunde durchführen zu können. Eine Erhöhung um bis zu 33%.

Also noch mehr Lärm und zudem noch mehr CO2-Ausstoß.

Wie passt das alles zusammen mit der angestrebten Verkehrswende und den vereinbarten Zielen des Pariser Klimaabkommens?

Gar nicht!

Das Vorhaben ist im Sinne einer nachhaltigen und CO2-reduzierenden Verkehrspolitik kontraproduktiv und belastet die Bevölkerung im weiten Umfeld des Flughafens über das derzeitige, schon jetzt gesundheitsschädliche Maß hinaus.

Daher lehnen wir Heiligenhauser Grünen die beantragte Kapazitätenerweiterung des Flughafens Düsseldorf ab.

Im Rahmen der Antragsprüfung hat die Planfeststellungsbehörde den Flughafen Düsseldorf zu weiteren Erklärungen und Ergänzungen der Antragsunterlagen aufgefordert.
Aus diesem Grund erfolgt die erneute Beteiligung der Öffentlichkeit.

Dies gibt allen Heiligenhauser Bürger*innen die Chance, sich gegen die angestrebte Kapazitätenerweiterung und den damit erhöhten Fluglärm zu wehren.

In der Zeit vom 04.05.2020 bis einschließlich 12.06.2020 liegen die Unterlagen bei der Stadtverwaltung Heiligenhaus im Geschäftsbereich II, Fachbereich II.1 –Stadtentwicklung-, Rathaus-Neubau, 2. Obergeschoss während der folgenden Dienststunden aus:

montags und dienstags: 08.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr

mittwochs: 08.30 – 12.30 Uhr

donnerstags: 08.30 – 12.30 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

freitags: 08.30 – 12.00 Uhr


Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass während der Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-Co-V-2 besondere Regelungen für den Publikumsverkehr gelten.

Vor diesem Hintergrund ist eine Einsichtnahme nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Tel. 02056-13-288 oder unter stadtentwicklung@heiligenhaus.de möglich.

Die Einwendungsfrist bei der Bezirksregierung Düsseldorf endet am 26.06.2020.

Bürger*innen die sich gegen das Vorhaben ausprechen wollen, können gegen die Erweiterungspläne Einspruch einlegen.

Kontaktaufnahme dazu gerne per Email gegen-fluglaerm@gruene-heiligenhaus.de oder telefonisch unter 02056-9992160.

Siehe dazu auch:

https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/heiligenhaus-flughafenplaene-liegen-aus-und-stossen-auf-kritik_aid-50374903?utm_source=whatsapp&utm_medium=referral&utm_campaign=share

https://www.heiligenhaus.de/einzelansicht?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=43&cHash=0393842e4f8d9c4f0970a08d2d307cdc

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel